Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 09.12.2018  letzte Änderung am 07.12.2018 

Aktuelles

Tigecyclin

Tigecyclin (Warenzeichen Tygacil) stellt eine wichtige Therapieoption bei Patienten mit komplizierten Infektionen und Risikofaktoren für multiresistente Gram-negative und/oder Gram-positive Erreger dar. Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat kürzlich vor einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko
im Zusammenhang mit der Anwendung von Tigecyclin (Handelsname Tygacil) gewarnt. Die FDA stützte sich dabei auf 13 klinische Prüfungen mit Tigecyclin. Das höchste Risiko bestand bei Patienten mit nosokomialen Pneumonien (besonders beatmungsassoziierten Pneumonien).  Tigecyclin ist allerdings nicht zur Therapie von noskomialen Pneumonien zugelassen. 

Wir hatten an dieser Stelle bereits im Januar über die Thematik berichtet (www.p-e-g.org/aktuelles/451) und im Mai den Kommentar einer multidisziplinären Arbeitsgruppe um K.-F.
Bodmann zu der Stellungnahme der FDA veröffentlicht (www.p-e-g.org/aktuelles/474).

Eine israelische Arbeitsgruppe um Leonard Leibovici hat die Problematik im Rahmen einer
Metaanylse untersucht, die nun im Journal of Antimicrobial Chemotherapy veröffentlicht worden ist. Primäres Zielkriterium war die 30-Tage-Letalität. Die Metaanlyse ergab, dass das Letalitätsrisiko in der Tigecyclin-Gruppe signifikant höher als in der Vergleichsgruppe war: relatives Risiko 1,29
[95%-Konfidenzintervall 1,02-1,64].  Klinisches Therapieversagen, Septischer Schock, Superinfektionen sowie unerwünschte Ereignisse wurden ebenfalls signifikant häufiger unter Tigecyclin als unter der Vergleichsmedikation beobachtet. In einer früheren Metaanlayse von Cai et al. unter Einschluss von acht Studien war kein Unterschied hinsichtlich der Letalität zwischen
Tigecyclin und Vergleichsmedikation gefunden und der alleinige Einsatz von Tigecyclin als Therapieoption erwogen worden.

Die Autoren schlussfolgern, dass Tigecyclin bei schweren Infektionen nicht in Monotherapie verabreicht werden sollte./pms

Quellen:

Aktuelles
Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht
Das NAK hat nunmehr Empfehlungen zur Vermittlung der Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht....
vom 07.12.2018

Professor Tobias Welte ist neuer Präsident der PEG
Im Rahmen der 26. Jahrestagung in Wien hat die Mitgliederversammlung der PEG am 5. Oktober 2018 einen neuen Vorstand gewählt.
vom 09.10.2018

Wolfgang-Stille-Preis für Forschergruppe der Charité
Der mit 10.000,- Euro dotierte Wolfgang-Stille-Preis (Wissenschaftspreis) der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) wird in diesem Jahr an eine Arbeitsgruppe der Charité Universitätsmedizin Berlin mit herausragenden Ergebnissen verliehen.
vom 14.09.2018

Antibiotika-Resistenzbestimmung
Das European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing (EUCAST) hat die Kategorien S (bisher "sensibel") und I (bisher "intermediär") zur Bewertung der Ergebnisse von Resistenztestungen neu definiert.
vom 14.09.2018

Zum Tod von Georg Peters
Am 8. August 2018 ist Prof. Dr. med. Georg Peters plötzlich und unerwartet verstorben.
vom 17.08.2018

Die PEG trauert um Professor Georg Peters
Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass Georg Peters bei einer Bergwanderung tödlich verunglückt ist...
vom 10.08.2018

Datenschutzerklärung
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise....
vom 18.07.2018

Nachricht aus dem Robert Koch-Institut
Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung, Jungen zwischen 9 und 14 Jahren gegen HPV zu impfen....
vom 28.06.2018