Paul-Ehrlich-Gesellschaft | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Mitgliederlogin:


heute ist der 13.12.2018  letzte Änderung am 12.12.2018 

Aktuelles

Infektiologen helfen, die hohe Sterblichkeit der Staphylokokken-Sepsis im Krankenhaus zu senken.

Pressemitteilung der DGI vom 20.4.2010

Die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) erarbeitet gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Österreich sowie Krankenhausapothekern und Vertretern der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG e.V.) und der Österreichischen Gesellschaft für Antimikrobielle Chemotherapie (ÖGACH) eine Leitlinie zum Thema „Sicherung einer rationalen Antibiotikaverordnung im Krankenhaus“. Bei der Literatursuche sind die Kollegen auf Arbeiten aufmerksam geworden, nach denen eine explizite Beratung und Mitbehandlung durch einen ausgebildeten Infektiologen zu einem verbesserten Überleben bei Staphylococcus aureus-Bakteriämie (Infektion der Blutstrombahn mit Staphylokokken, Staphylokokken-Sepsis, im Volksmund auch „Blutvergiftung“ genannt) führen kann.

Eine solche erhebliche Wirkung, die auf verbesserte Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle zurückführbar ist, war nach früheren Untersuchungen aus den USA und der Schweiz bereits ver-mutet, jedoch nicht sicher nachgewiesen worden. Gleich vier ähnlich aufgebaute Studien mit Ver-laufsbeobachtung aus Australien, USA, Deutschland und Japan kamen jetzt zum Schluss, dass - auch unter Berücksichtigung anderer Faktoren (wie Schwere der Grunderkrankung, Antibiotika-Resistenz, Alter, u.a.) - der Einfluss auf verbessertes Überleben bei Mitbetreuung am Kranken-bett durch Infektiologen (Konsiliartätigkeit) nachweisbar bleibt und als gesichert betrachtet werden kann.

Die Staphylococcus aureus-Bakteriämie gilt als vergleichsweise häufige und schwere Komplikation bei Krankenhauspatienten, kann aber auch bei sonst Gesunden plötzlich auftreten. Die Krankenhaussterblichkeit beträgt nach internationalen Studien mehr als 20%; handelt es sich um resistente Staphylokokken („MRSA“) ist sie noch höher. Die Behandlungsqualität und die Behandlungsergebnisse lassen sich durch infektiologische Mitbetreuung deutlich verbessern.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Prof. Dr. Winfried V. Kern
Universitätsklinikum Freiburg
Tel. 0761 270 1819
E-mail: vorstand@dgi-net.de

Quellen:

  • Robinson JO, et al. Formal infectious disease consultation is associated with decreased mortality in Staphylococcus aureus bacte-raemia. Abstract O302, 19th European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases, Helsinki, May 2009. Clin Microbiol Infect 2009; 15 (s4): S66-7.
  • Lahey T, et al. Infectious diseases consultation lowers mortality from Staphylococcus aureus bacteremia. Medicine (Baltimore) 2009 September; 88(5):263-7.
  • Rieg S, et al. Mortality of Staphylococcus aureus bacteremia and infectious diseases specialist consultation - a study of 521 patients in Germany. J Infect 2009 October; 59(4):232-9.
  • Nagao M, et al. Close cooperation between infectious disease physicians and attending physicians results in better outcomes for patients with Staphylococcus aureus bacteraemia. Clin Microbiol Infect 2009 December 29 [Epub ahead of print].
Aktuelles
Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht
Das NAK hat nunmehr Empfehlungen zur Vermittlung der Umsetzung der neuen Bedeutung von I veröffentlicht....
vom 07.12.2018

Professor Tobias Welte ist neuer Präsident der PEG
Im Rahmen der 26. Jahrestagung in Wien hat die Mitgliederversammlung der PEG am 5. Oktober 2018 einen neuen Vorstand gewählt.
vom 09.10.2018

Wolfgang-Stille-Preis für Forschergruppe der Charité
Der mit 10.000,- Euro dotierte Wolfgang-Stille-Preis (Wissenschaftspreis) der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) wird in diesem Jahr an eine Arbeitsgruppe der Charité Universitätsmedizin Berlin mit herausragenden Ergebnissen verliehen.
vom 14.09.2018

Antibiotika-Resistenzbestimmung
Das European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing (EUCAST) hat die Kategorien S (bisher "sensibel") und I (bisher "intermediär") zur Bewertung der Ergebnisse von Resistenztestungen neu definiert.
vom 14.09.2018

Zum Tod von Georg Peters
Am 8. August 2018 ist Prof. Dr. med. Georg Peters plötzlich und unerwartet verstorben.
vom 17.08.2018

Die PEG trauert um Professor Georg Peters
Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass Georg Peters bei einer Bergwanderung tödlich verunglückt ist...
vom 10.08.2018

Datenschutzerklärung
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise....
vom 18.07.2018

Nachricht aus dem Robert Koch-Institut
Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung, Jungen zwischen 9 und 14 Jahren gegen HPV zu impfen....
vom 28.06.2018